Ziele – wieso sie wichtig sind, wie wir sie finden und erreichen

Neues Jahr, neues Glück –  hast du schon deine neuen Ziele gesteckt?

Das neue Jahr beginnt ja meistens damit, dass wir uns gute Vorsätze machen. Wir schließen mit dem alten Jahr ab und auch mit dem was nicht so gut gelaufen ist. Wir schauen nach vor und stecken uns neue Ziele, zumindest wissen wir schon mal, was wir anders machen wollen!

Das Ziel im Blick!

Es ist ja klar, dass das Erreichen unserer Ziele kein reines Glücksspiel ist, auch wenn wir oft sagen, wir hätten einfach kein Glück gehabt, deswegen hat es nicht geklappt. Wenn wir allerdings genau hinschauen, was zum Erreichen unserer Ziele beiträgt, hat das nur noch wenig mit Glück zu tun.

Mit einem KAWA haben wir uns in der lernBar Gedanken dazu gemacht, was hinter dem Wort Ziele so alles steckt:

Uns war danach klar, dass Ziele unser eigentlicher Motor, also unser Antrieb sind, um etwas zu tun. Wenn wir ein Ziel haben sind wir motiviert! Die Energie, die wir einsetzen hat eine Richtung und so arbeiten wir effizient. Das zu tun, was wir wollen, gibt uns ein gutes Gefühl und so lassen wir uns auch von Hindernissen nicht gleich vom Weg abbringen.

Woran liegt es denn nun, dass wir trotzdem unsere Ziele manchmal nicht erreichen?

Wenn wir uns ein Ziel stecken wollen, sollten wir, um es auch wirklich erreichen zu können, uns einige Fragen dazu stellen, beziehungsweise uns manches bewusst machen. Zum Beispiel, ob es wirklich unser eigenes Ziel ist, ob wir es wirklich erreichen wollen und es überhaupt erreichbar ist. Auch die Hindernisse, die uns begegnen könnten, sollten wir uns klar vor Augen führen und uns schon mal überlegen, wie wir mit ihnen umgehen wollen.

Manchmal wissen wir nur, was wir nicht mehr wollen. Zum Beispiel keine schlechte Englischnote mehr, oder keine Hausaufgaben mehr vergessen. Aber der Wunsch allein hilft uns auch nicht weiter! Eine Kollegin von mir, Alexandra Lux, stellt in einem Beitrag auf ihrer Seite, eine tolle, sehr kreative Strategie dazu vor! Entwickelt hat sie Robert Dilts nach der Arbeitsweise von Walt Disney, der damit erfolgreich an seinen Zielen gearbeitet hat: http://hundertwelten.de/was-walt-disney-mit-deinen-vorhaben-zu-tun-hat/

Wenn Du schon ein klares Ziel hast, einen Wunsch den Du erreichen möchtest, aber Dir bereitet der Weg dahin Schwierigkeiten, dann schau Dir die WOOP-Methode von Gabriele Oettingen an. Dieses witzige Viedeo zeigt Dir, wie Du Dir Deinen Plan erstellen kannst: https://www.kika.de/kummerkasten/entdecke-blog/videos/video38726.html

Noch ein Tipp, wie Du besser auf dem Weg bleibst: Du brauchst Dich nicht als Einzelkämpfer durchzuschlagen – auch wenn Deine Freunde andere Ziele verfolgen, könnt ihr euch darüber austauschen und von einander lernen.

Viel Spaß und Erfolg beim Ziele stecken und erreichen!

Kerstin Link

 

 

 

 

Posted in LernTipps and tagged , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.